Bessere Erwerbsminderungsrente

Sozialpolitik

IN WÜRDE LEBEN

Wer hart gearbeitet hat und nach einem Unfall oder aufgrund einer Krankheit nicht mehr weitermachen kann, soll sich auf unsere Solidarität verlassen können. Deshalb hat die SPD durchgesetzt: mehr Geld für alle, die künftig Erwerbsminderungsrente beziehen.
Die Rente für ein gutes Leben:

- Die Zurechnungszeit für eine Erwerbsminderungsrente wird stufenweise von 62 auf 65 Jahre verlängert. Das heißt: Die Rente wird so berechnet, als hätte die Person noch bis zum 65. Lebensjahr weiter gearbeitet.
Mehr angerechnete Jahre = mehr Geld, jeden Monat.
- Bereits 2014 haben wir Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente
erreicht. Mit unserer Rentenreform haben wir für durchschnittlich 50 Euro mehr im Monat im Geldbeutel der Betroffenen gesorgt.
- Zu viele Menschen sind im Rentenalter auf Unterstützung durch den Staat angewiesen – trotz eines langen Arbeitslebens. Das darf nicht sein! Deshalb kämpft die SPD für eine Solidarrente. Denn wer lange gearbeitet aber wenig verdient hat, soll mehr bekommen als diejenigen, die nie eingezahlt haben:
10 Prozent über der Grundsicherung.
Im Alter gut und in Würde leben. Das ist unser Ziel – für alle.

SPD-Parteivorstand, Telefon: (030) 2 59 91-500, 16.02.2017
spd.de

 
 

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 107906 -