SPD Hochstadt informiert und diskutiert

Veranstaltungen

Bei der ersten Veranstaltung der Reihe SPD Hochstadt informiert und diskutiert beschäftigte sich der SPD Ortsverein mit dem Thema Afghanistan. Dazu hatte man in das gut besuchte Naturfreundehaus Hochstadt Bertram Hacker, Oberstleutnant a. D., aus München eingeladen. Bertram Hacker war in seiner aktiven Bundeswehrzeit als Pionier mehrfach in Afghanistan. Er berichtete an Hand von Filmen und Dias über seine Tätigkeit in Kundus und Masa-El-sharif in dem Land am Hindukusch.

Der Referent wies darauf hin, dass die Bundeswehr nur militärische Aufgaben wahrnehmen kann und die Soldaten der Bundeswehr mittlerweile von vielen Afghanen als Besatzer gesehen werden. Das von der Bundesregierung bevorzugte Modell der vernetzten Sicherheit lasse sich in Afghanistan nicht umsetzen. Er könne auch den Sinn des Einsatzes der Bundeswehr nicht verstehen und bedauere, dass die Ziele, die die BRD mit dem Einsatz verbinde, nicht klar definiert seien. Der Hinweis auf internationale Verträge genüge nicht. Hacker sprach sich für einen schnellen Abzug der Bundeswehr aus. Der Krieg in Afghanistan ist militärisch nicht zu gewinnen, sagte Hacker.
Im Anschluss an den Vortrag fand eine rege Diskussion mit den anwesenden interessierten Bürgern statt. Auch diese waren der Auffassung, dass der militärische Einsatz der Bundeswehr Afghanistan keine Sicherheit bringe. Sowohl der Referent als auch die Besucher der Veranstaltung waren der Meinung, dass Afghanistan nur mit Hilfe von zivilen Hilfsorganisationen wieder aufgebaut werden kann. Als Schlüsselwort zum Erfolg dazu nannten alle den Begriff Bildung. Dies sei aber eine längerfristige Entwicklung.
Lilo Weber, die Vorsitzende des SPD Ortsvereins Hochstadt, wies darauf hin, dass mit dieser Veranstaltungsreihe unter dem Motto ‚SPD Hochstadt informiert und diskutiert’ weitere interessante Veranstaltungen geplant sind.

 
 

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 108589 -